Pfotenpflege

Die Hundepfoten sind das ganze Jahr über Belastungen ausgesetzt. Im Winter machen Schnee, Eis, Streusalz und Split zu schaffen. Im Sommer machen heißer Teer und Asphalt, Glassplitter und kleine Getreidegrannen. Eingewachsene Krallen und wunde Ballen können immer auftreten. Bei der Pfotenpflege geht es vornehmlich um regelmäßige Kotrolle und Aufmerksamkeit.

Hunde signalisieren meist deutlich, wenn es Probleme mit ihren Pfoten gibt. Sie knabbern und lecken vermehrt und lange am Ballen. Falls nur eine Pfote betroffen ist, ist der Übeltäter meist ein eingetretener Fremdkörper oder eine Hautirritation. Bei allergischen oder parasitären Problemen beschäftigt sich der Hund meistens mit mehreren oder allen Pfoten.

 

Pfotenpflege – Unsere Empfehlungen

Natürlicher Pfotenbalsam mit Bio-Kokosöl, 100 ml, für Pfotenpflege beim Hund

€ 9,50*inkl. MwSt.
*am 18.10.2019 um 20:13 Uhr aktualisiert

Pfoten-Pflege Spray mit Propolis für Hunde, 150 ml

€ 7,99*inkl. MwSt.
*am 18.10.2019 um 20:07 Uhr aktualisiert

AniForte® Pfotenschutz Balsam, 120 ml, für Hunde und Katzen

€ 16,81*inkl. MwSt.
*am 18.10.2019 um 20:13 Uhr aktualisiert

Pfotenbalsam für Hunde und Katzen gegen trockene Pfotenballen, 100 ml

€ 14,95*inkl. MwSt.
*am 18.10.2019 um 19:22 Uhr aktualisiert

 

Wann ist eine Pfotenpflege beim Hund notwendig:

  • Krallen, die den Boden berühren und sich hochdrücken
  • Hund leckt an Pfoten
  • Hund knabbert Pfoten an
  • Häufiges Ausrutschen auf glatten Böden
  • Unlust zu laufen oder gehen
  • Schrägstellung der Pfoten
  • Schmerzen beim Gehen
  • Lahmheiten, Hinken

Pfotenpflege: Ballen und Haare

Die Unterseite der Hundepfote besteht aus Ballen und Haaren, die genauso wie die Krallen eine gewissenhafte Pflege benötigen. Die Ballenhaut ist regelmäßig zu kontrollieren. Die Oberfläche sollte glatt und weich sein anderenfalls sollte man sie mit einer Pfotenpflege-Creme mit Propolis eincremen.

Die Haare zwischen den Pfotenballen verfilzen gerne und dienen Parasiten wie Milben und Zecken als gutes Versteck. Im Winter können sich dort Streusalz, Split und Schmutz ansammeln, wodurch Entzündungen oder Infektionen entstehen können. Des Weiteren können die Haare auch Druckstellen verursachen. Deshalb ist eine längere Pfotenbehaarung regelmäßig so weit zu stutzen, dass sie nicht mehr über die Ballen hinausragt.

Sind die Pfoten des Hundes besonders angegriffen, hilft ein pflegendes Pfotenbad. Zu diesem Zweck gibt man ausreichend handwarmes Wasser in eine Wanne und shampooniert darin seine Pfoten, Shampoo mit Propolis verwenden! Danach gründlich ausspülen und die Pfoten mit einem saugfähigen Handtuch sorgfältig abtrocknen. Danach kann man mit dem Krallenschneiden fortfahren und anschließend die Ballen mit einem Pfotenbalsam massieren.

Fremdkörper entfernen

Hunde treten sich gelegentlich Fremdkörper in die Pfote ein. Kleine Splitter, Scherben und Steinchen kann man aber selbst entfernen. Die Pfote danach in lauwarmen Wasser baden und ein Antiseptikum auftragen. Bei größeren Fremdkörpern hilft nur der Weg zum Tierarzt.

Krallen schneiden

Die richtige Krallenpflege ist ebenfalls ein wichtiger Teil der Pfotenpflege beim Hund. Die richtige Krallenlänge ist für das Laufbild des Hundes mitverantwortlich. Bei zu langen Krallen verliert der Hund auf glatten Böden schnell den Halt. Es steigt auch die Gefahr, dass er sich eine Kralle herausreißt. Beim Schneiden der Krallen ist Vorsicht geboten, da in den Krallen aus Horn auch Blutgefäße verlaufen, die man keinesfalls verletzen sollte. Krallenschere bei Amazon: Klick hier!

 

Pfotenbalsam mit Propolis – Unsere Emfpehlung


*Propolis Balsam für Hund und Katze, 100 % natürlich*
Typ Propolis Balsam
Marke Ultra Bee
Inhaltsstoffe / Zutaten Propolis, Honig, Bienenwachs und Pollen
Tierart Hunde, Katzen

* Preis wurde zuletzt am 18. Oktober 2019 um 21:14 Uhr aktualisiert