Grasmilben beim Hund

junger Hund

Grasmilben beim Hund – Behandlung mit Propolis

Grasmilben, auch Herbstgrasmilben, Herbstmilben oder Herbstlaus genannt, befallen sowohl Hunde als auch Katzen und Menschen, allerdings nur, solange sie noch Larven sind. Sie lauern deshalb auf Gräsern und Pflanzen, das Wirtstier streift sie beim Kontakt ab.

Was sind Grasmilben?

Grasmilben gehören zur Klasse der Spinnentiere. Diese Parasiten saugen kein Blut sondern Lymphflüssigkeit sowie Zellsäften und übertragen – anders als Zecken – keine Krankheitserreger. Nur die Larven der Grasmilbe (ca. 0,3 mm groß und orange) beißen. Ausgewachsene Milben sind ca. 2 mm groß.

Die Grasmilbe ist übrigens weltweit verbreitet und kommt bevorzugt auf niedrigen Gewächsen, häufig in Gären und auf Wiesen, in den Sommermonaten, vor.

 

Propolis bei Grasmilben

PROPOLIS TROPFEN ohne Alkohol 20 ml

€ 6,10*inkl. MwSt.
*am 17.09.2019 um 20:44 Uhr aktualisiert

AniForte Propolis-Extrakt Kapseln 50 Stk, Naturprodukt für Hunde

€ 12,90*inkl. MwSt.
*am 17.09.2019 um 20:42 Uhr aktualisiert

Propolia Hautpflegespray für Hunde & Katzen, Propolis Spray

Preis nicht verfügbar
 
*am 26.09.2019 um 12:09 Uhr aktualisiert

Hundeshampoo mit Honig und Propolis, Fellpflege, 200ml

Preis nicht verfügbar
 
*am 18.10.2019 um 20:25 Uhr aktualisiert

Wie erkennt man Grasmilben beim Hund?

Der Hund schüttelt den Kopf ungewöhnlich oft, neigt ihn seltsam zur Seit und kratzt sich häufig. Am Hund lässt sich der Befall in Form von kleinen rötlichen Pickelchen feststellen. Larven bohren sich mit Mundwerkzeugen in die Haut des Hundes. Das Eindringen in den Körper des Hundes verspürt dieser als unangenehmen Juckreiz. Kahle und ausgetrocknete Stellen, sowie schuppige Haut können vorkommen.

Durch das häufige Kratzen können sich die betroffenen Körperstellen entzünden und deshalb schmerzen. Das Speichelsekret der Milben löst die tieferen Hautschichten auf. Durch die entstandenen Hautveränderungen kann sich der Hund des Weiteren mit Bakterien infizieren und der Entzündungsprozess könnte sich verschlimmern.

Wie behandelt man Grasmilbenbefall?

Es gibt bestimmte Körperstellen am Hund, die von den Larven der Milbe bevorzugt werden, insbesondere Körperpartien, die mit dem Boden oder Gras in Kontakt kommen: Pfoten, Kopf, Beine, Bauch und Brust.

Bei schwachem Befall ist ein Hundeshampoo mit antiparasitärer Wirkung anzuwenden, danach ist der Gebrauch eines homöopathischen oder chemischen Mittels zur gänzlichen Vernichtung der Milben empfehlenswert.

Bei starkem Befall und Verdacht auf eine Entzündung, empfiehlt Propolis Hund daher den Tierarzt aufzusuchen. Hie könnte eine Behandlung mit einer Propolis-Tinktur infrage kommen. Propolis gilt als das stärkste natürliche Antibiotikum.

Mit Propolis behandeln

Mittel mit den Wirkstoffen von Propolis können bei einem Befall von Grasmilben bei Hunden angewendet werden. Bei einer regelmäßigen Einnahme kombiniert mit gleichmäßiger Reinigung des Hundes kann dieses Behandlungsverfahren überdies zur Prophylaxe eingesetzt werden.

Vorbeugungsmaßnahmen gegen Grasmilben

  • Den Rasen im eigenen Garten durch häufiges Mähen kurz halten.
  • Wiesen und Äcker während der Erntezeit möglichst meiden.
  • Verstärkte Hygiene im eigenen Haushalt. Häufig staubsaugen und Wohntextilien reinigen.
  • Hundedecken und Liegeplätze des Hundes reinigen.
  • Geranien- oder Kokosöl auf die Hundehaut auftragen. Die darin enthaltene Laurinsäure wirkt auf Insekten für mehrere Stunden abschreckend.
  • Älteren oder geschwächten Hunden vorbeugende Medikamente vom Tierarzt verabreichen, ggf Propolis anwenden.

Test: Gibt es Grasmilben im eigenen Garten?

Ein weißes Blatt Papier auf den Rasen legen. Falls Grasmilben vorhanden sind, werden sich diese bei Sonnenschein darauf zusammenfinden. Man erkennt sie als rötliche kleine Punkte.

Bei Befall hilft es jedoch, den Rasen sehr kurz zu mähen und den Rasenschnitt sicher zu entsorgen.